zurück

Fachsymposium Dämmstoffe und Dämmsysteme

Dämmsysteme müssen in der gesamten Nutzungsphase den offerierten Spezifikationen entsprechen, Langzeitstabilität aufweisen und dürfen in ihrer Wärmedämmwirkung nicht nachlassen. Das Fachsymposium am 25. Oktober stellt neue Erkenntnisse aus der Gebäudedämmung vor.

Fachsymposium Dämmstoffe und Dämmsysteme

Energieeffizienz ist der Schlüssel zum nachhaltigen Bauen. Dabei ist Wärmedämmung eine der wesentlichen Komponenten. Bei den aktuellen Diskussionen um den Sinn von Dämmmaßnahmen wird oft vergessen, dass es nicht nur um Fragen der Wirtschaft lichkeit, sondern auch um Umweltschutz und hygienische Raumklimaverhältnisse geht. Die Zunahme leistungsfähiger Dämmstoffe und Dämmsysteme auf dem Markt ist daher positiv zu sehen, wenn sie richtig eingesetzt werden. Gerade im Bestand und primär bei historischen Gebäuden sind besondere Anforderungen zu beachten.

Themen der Veranstaltung sind:

- Die Neufassung der DIN 4108-3 zum klimabedingten Feuchteschutz (Dr. Hartwig Künzel, Fraunhofer IBP)

- Wärmebrücken: Neuerungen zu Beiblatt 2 der DIN 4108 (Marcus Hermes, Fraunhofer IBP)

- Verhalten von Dämmschichten bei Wasserschäden (Andreas Zegowitz, Fraunhofer IBP)

- Reversible Innendämmung (Dr. Martin Krus, Fraunhofer IBP)

- Balkenkopfsanierung und Dämmung (Prof. Dr. Martin Krus, Fraunhofer IBP)

Einen Blick in die Zukunft werfen die Referenten folgender Vorträge:

Ressourceneffizienter Umgang mit rückgebautem EPS aus WDVS: Möglichkeiten und Hemmnisse (Christoph Schwitalla, Fraunhofer IBP)

Highlights aus der Baumaterial-Hightech-Strategie der Bundesregierung (Micha Illner, Fraunhofer IBP)

Am 12. Oktober ist Anmeldeschluss zu dieser Veranstaltung. weitere Informationen zum Fachsysmposium Dämmstoffe und Dämmsysteme finden Sie hier.