zurück

Der Deutsche Lichtdesign-Preis 2018

Während einer bestens inszenierten Gala am 17. Mai im Theater am Tanzbrunnen in Köln wurden die zwölf Kategoriesieger unter den 37 Finalisten des Deutschen Lichtdesign-Preises 2018 vor mehr als 500 Gästen bekannt gegeben. Mit vier zusätzlichen Preisen wurden besondere Leistungen von Lichtdesignern geehrt. (Foto: Bettina Theisinger)

Deutscher Lichtdesign-Preis 2018: Alle Gewinner
Deutscher Lichtdesign-Preis 2018: Alle Gewinner. © Bettina Theisinger

Verkehrsbauten, Bildungs-, Kultur- und Verwaltungsbauten, Ladengeschäfte, Gastronomieeinrichtungen und der urbane Raum profitieren von professionellen Beleuchtungslösungen. Denn sie vermögen Räume zu inszenieren, Lichtatmosphären zu kreieren, Stimmungen hervorzurufen, Orientierung und Sicherheit zu bieten, Kaufanreize zu wecken und vieles mehr. Die besten Beleuchtungslösungen in unterschiedlichen Kategorien stellt der Deutsche Lichtdesign-Preis jedes Jahr als Wettbewerbsergebnis vor. Die Wettbewerbsteilnahme steht Lichtdesignern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Benelux offen und wurde für dieses Jahr wieder für etwa 120 Einreichungen genutzt.

Anders als im vergangenen Jahr gibt es zwei Mehrfachgewinner, die sich über den ideellen Preis, der als Indikator für die besten Beleuchtungslösungen hohe Wertschätzung erfährt, freuen dürfen.

Wir stellen Ihnen hier die Gewinner jeder Kategorie vor:

Kategorie Büro/Verwaltung

AEB-Headquarter Stuttgart

Projekt: AEB-Headquarter Stuttgart

Das AEB Headquarter in Stuttgart wurde in der Kategorie „Büro/Verwaltung“ mit dem Deutschen Lichtdesign-Preis 2018 ausgezeichnet. Die neue fünfgeschossige Firmenzentrale vereint alle Mitarbeiter an einem Standort. Damit hat sich der Gründer des führenden Herstellers von Logistik- und Außenhandelssoftware einen Lebenstraum erfüllt. Mehr >>

Kategorie Kulturbauten

Ulmer Münster

Projekt: Ulmer Münster

Das Lichtkonzept des Ulmer Münster, das Ingenieure Bamberger aus Pfünz für das Münster erarbeitetet haben, setzt die gotische Architektur und deren natürliche Lichtführung als Maßstab an. So wird nicht nur das fehlende Funktionslicht ergänzt, sondern auch das Raumerlebnis, welches sich bereits aus der natürlichen Tageslichtführung und der Intention früherer Baumeister ableiten lässt, fortgeführt. Mehr >>

Kategorie Öffentliche Bereiche/Innenraum

Acrevis Kundenhalle

Projekt: Acrevis Kundenhalle St. Gallen

Der Umbau der Kundenhalle am Hauptsitz der Acrevis Bank, einem denkmalgeschützten, zentral in der Innenstadt St. Gallens gelegenen Gebäude, ersetzt die in die Jahre gekommene und auch betrieblich veraltete Schalterhalle von 1984. Die Architekten, die auch den Innenraum gestalteten, entwickelten ein mit der Selbstdarstellung der Bank adäquates Bild - feinsinnig, zeitlos und mit einem Hauch des Besonderen. Das Licht wurde von Art Light in der gleichen Sprache eingebunden. Mehr >>

Kategorie Außenbeleuchtung/Öffentliche Bereiche

Kirchplatz Freyburg (Unstrut)

Projekt: Kirchplatz in Freyburg (Unstrut)

Das bedeutendste Baudenkmal der kleinen Winzerstadt Freyburg ist die Kirche St. Marien, landläufig als „kleine Schwester“ des Naumburger Doms bezeichnet, mit dem sie tatsächlich eine große Ähnlichkeit aufweist und in wesentlichen Teilen zeitgleich erweitert wurde. Mehr >>

Kategorie Museen

Kategorie Museen Elfenbeinmuseum Erbach

Projekt: Deutsches Elfenbeinmuseum Erbach

Seit Herbst 2016 findet ein kleiner, doch exquisiter Teil der Elfenbeinschnitzereien aus dem Odenwaldort Erbach seine neue Heimat im Schloss Erbach. Das Ausstellungskonzept von Sichau & Walter Architekten BDA macht sich dabei frei von der Gebäudehülle und präsentiert die Sammlung in abgedunkelten Räumen mit anthrazitfarben gestrichenen Raumbegrenzungsflächen. Mehr >>

Kategorie Shopbeleuchtung

Kategorie Shopbeleuchtung Löwenapotheke

Projekt: Löwen-Apotheke Neuruppin

Nach dem Umbau präsentiert sich die Löwen-Apotheke im Fontane-Haus mit zeitlos-moderner Innenarchitektur. Die Einrichtung aus dunklem Holz sorgt für eine Atmosphäre mit hoher Aufenthaltsqualität. Zur Unterstreichung dieser Architektur ist auch das Beleuchtungskonzept sehr klar ausgelegt. Mehr >>

Kategorie Bildung

Erzbischöfliches Berufskolleg Köln

Projekt: Erzbischöfliches Berufskolleg Köln

Kern des wettbewerbsprämierten architektonischen Entwurfs von 3pass Architekt/innen Stadtplaner/innen Kusch Mayerle BDA ist ein organisch geformtes Atrium, das gleichermaßen als Herz des Gebäudes, Verkehrsfläche, Begegnungsstätte, Aula und Lichtraum wirken sollte. Mehr >>

Kategorie Hotel/Gastronomie

HSBC Casino Düsseldorf

Projekt: HSBC Casino Düsseldorf

Im Rahmen einer umfangreichen Umbaumaßnahme sollten das Mitarbeiterrestaurant des HSBC Casinos sowie die dazugehörigen Küchenräume architektonisch und lichttechnisch optimiert werden. Die tageslichtlosen Räumlichkeiten befinden sich im Untergeschoss und weisen eine für die 70er Jahre typische Beleuchtung und innenarchitektonische Gestaltung auf. Mehr >>

Kategorie Verkehrsbauten

Bahnhof Zürich Oerlikon

Projekt: Bahnhof Zürich Oerlikon

Mit einem Personenaufkommen von heute über 120.000 Fahrgästen pro Tag gehört der Bahnhof Zürich Oerlikon zu den Großbahnhöfen der Schweiz. Um die entsprechende Infrastruktur und die nötigen Erschließungsflächen sicherstellen zu können, planten und bauten die Stadt Zürich und die Schweizerischen Bundesbahnen im laufenden Bahnbetrieb 13 Jahre lang an einer komplexen Verknüpfung von Stadt und Bahn in Zürich. Mehr >>

Kategorie Lichtkunst

Kategorie Lichtkunst

Projekt: Fraunhofer ILT und IPT Aachen

Zwei große Netzwerkzeichnungen nach einem Konzept der Aachener Künstlerin Annette Sauermann sind in Richtung des neuen RWTH-Campus und entlang der Erschließungs-achse als weithin sichtbares Erkennungsmerkmal in die beiden gläsernen Erdgeschoss-fassaden der Neubauten integriert worden. Mehr >>

Sonderpreis Tageslicht

Kategorie Sonderpreis Tageslicht

Projekt: Landtag Baden-Württemberg

In enger Kooperation haben Staab Architekten und Licht Kunst Licht bei der Generalsanierung des Landtagsgebäudes Baden-Württemberg eine elegante Lösung entwickelt, die unter Beibehaltung des äußeren Erscheinungsbilds des denkmal-geschützten Gebäudekubus aus Glas und Bronze einen Tageslichteintrag bis in sein Zentrum ermöglicht. Mehr >>

Sonderpreis der Jury

Sonderpreis der Jury

Projekt: Lufthansa Airbus A350

Gutes Licht kann das Reisen auf Langstreckenflügen für den Fluggast angenehmer und entspannter gestalten. Die neuen Lichtszenen im Lufthansa Airbus A350 sorgen nach Erkenntnissen der Chronobiologie für entspanntes Reisen zwischen den Kontinenten. Mehr >>

Ehrenpreis der Jury

Ehrenpreis der Jury

Lebenswerk Christian Bartenbach

Mit dem erst zum zweiten Mal vergebenen Ehrenpreis für das Lebenswerk im Lichtdesign wurde Christian Bartenbach, der vor wenigen Tagen seinen 88. Geburtstag feiern durfte, beim Deutschen Lichtdesign-Preis 2018 ausgezeichnet. Dem Pionier der Tageslichtplanung, seit 1993 Honorarprofessor an der TU München, wurde 1995 durch den Österreichischen Bundespräsidenten der Professorentitel verliehen. Mehr >>

Lichtdesigner des Jahres

Andreas Schulz

Lichtdesigner des Jahres beim Deutschen Lichtdesign-Preis, der sich in der Fachwelt zu einem aussagekräftigen Indikator für die Qualität professioneller Lichtlösungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Benelux-Ländern etabliert hat, ist in diesem Jahr Andreas Schulz mit seinem international tätigen Planungsbüro Licht Kunst Licht. Mehr >>

Newsletter
  • Stets Up-to-date im Trockenbau

    Jetzt kostenlos abonnieren

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.