zurück

DCONex: Treffen in Essen

Der DCONex-Fachkongress mit begleitender Fachausstellung ist die nationale Plattform für das Schadstoff-Netzwerk und damit Treffpunkt der Branche. Der zweitägige Kongress findet am 30. und 31. Januar 2019 in der Messe Essen statt. (Foto: DCONex)

DCONex 2019
Foto: DCONex

Das aktuelle Programm ermöglicht einen kompakten Wissenstransfer und liefert hochspezielle Lösungen für das Schadstoffmanagement.

Vor allem, wenn es um die Sanierung oder den Abriss von Gebäuden geht, spielt Schadstoffmanagement eine wichtige Rolle. Der DCONex-Fachkongress beleuchtet an zwei Tagen den Umgang mit Schadstoffen im Baubestand von verschiedenen Seiten und spricht damit eine breite Zielgruppe an, von Fachleuten aus dem Schadstoffbereich, Sanierungs- und Abbruchunternehmen, Sachverständigen bis hin zu Handwerkern, Architekten, Verwaltern und Bauträgern aber auch Vertretern von Behörden. Die fachlichen Partner der DCONex sind der Gesamtverband Schadstoffsanierung (GVSS) und die Rudolf Müller Mediengruppe, die für eine ganzheitliche Betrachtung der Thematik sorgen.

Die rund 30 Aussteller der begleitenden Fachausstellung bilden mit ihrem Angebot alle Bereiche des Schadstoffmanagements ab und bieten den Besuchern und Kongressteilnehmern die Möglichkeit, direkten Kontakt zu Dienstleistern, Beratern, Ausstattern sowie zu Analyse- und Prüfunternehmen zu knüpfen.
Christoph Hohlweck, Vorsitzender des GVSS, zum Umgang mit Schadstoffen: „Das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die beim Bauen im Bestand möglicherweise auftretenden Problemstellungen muss weiter geschärft werden. Abbruch- und Rückbaumaßnahmen im Gebäudebestand bergen einen großen Schatz an recyclingfähigen Mineralstoffen. Zugleich werden primäre Baustoffe wie Sand und Kies zunehmend knapper. Die Nutzung dieses Recyclingpotentials wird aber nur dann nachhaltig erfolgreich sein, wenn Gefahrstofferkundung, Sanierungsplanung und -durchführung qualifiziert und flächendeckend erfolgen.

Diese Aufgabenstellung zieht sich wie ein roter Faden durch das Programm der DCONex 2019. So werden Chancen und Risiken der Nutzung des Baubestandes angesprochen, sowie die Sicherstellung des Recyclings trotz vorhandener Schadstoffbelastungen.“

Markus Langenbach, Leitung Programm Geschäftsfeld Bau- und Ausbau der Rudolf Müller Mediengruppe, zu den inhaltlichen Planungen für die DCONex 2019: „Gemeinsam mit dem GVSS arbeiten wir an einem praxisnahen Programm, das nicht zuletzt aus Sicht des Arbeits- und Nutzerschutzes das zunehmend drängende Thema der Schadstoffe im Gebäudebestand einer breiteren Fachöffentlichkeit nahe bringt. Deshalb wird es erstmals einen eigenen Themenblock für Auftraggeber der öffentliche Hand und der Wohnungswirtschaft geben.“

Die Anerkennung von Fortbildungspunkten ist bei verschiedenen Architekten- und Ingenieurkammern beantragt. Die Tickets für den DCONex-Fachkongress gibt es bis zum 31. Oktober 2018 zum Frühbucher-Vorteilspreis. Weitere Informationen und Tickets unter www.dconex.de

Newsletter
  • Stets Up-to-date im Trockenbau

    Jetzt kostenlos abonnieren

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.