zurück

Wissenstransfer zum Schadstoffmanagement

Wie Schadstoffe in Bauten, Böden und Umwelt erkannt, bewertet, saniert und entsorgt werden sollten, damit befasst sich der DCONex-Fachkongress mit begleitender Ausstellung am 30. und 31. Januar 2019 in der Messe Essen. Fachliche Träger der Veranstaltung sind der GVSS Gesamtverband Schadstoffsanierung sowie die Rudolf Müller Mediengruppe. Unterstützt wird die Veranstaltung von den wichtigsten Branchenverbänden. (Foto: DCONex)

DCONex Fachkongress
Foto: DCONex

Wer sich einen Überblick rund um das Schadstoffmanagement verschaffen möchte oder an konkreten Projekten der Altlastensanierung arbeitet, findet auf dem DCONex-Fachkongress Experten, Dienstleister, Partner und Unterstützer sowie ein breites fachliches Informationsangebot. Dort treffen Anbieter und Nachfrager rund um die Themen Schadstoffanalyse, -Sanierung, Abbruch und Entsorgung sowie Prävention zusammen, um einen ganzheitlichen Überblick, ganz im Sinne und zum Schutz von Umwelt und Gesundheit zu präsentieren.

Im hochkarätig besetzten Fachkongress treffen Experten von Behörden, Organisationen und Verbänden aufeinander und beleuchten das Thema Schadstoffmanagement praxisnah. Die Referenten kommen aus unterschiedlichen Branchen und decken mit ihrem Know-How und ihrer Erfahrung das weite Themenspektrum ab. Verschiedene Architekten- und Ingenieurkammern unterstützen den DCONex-Fachkongress und vergeben Fortbildungspunkte für die Teilnahme.

Der DCONex-Fachkongress spricht mit seiner aktuellen Ausrichtung eine weite Zielgruppe an, von Fachleuten aus dem Schadstoffbereich, Sanierungs- und Abbruchunternehmen, Sachverständigen bis hin zu Handwerkern, Architekten, Verwaltern und Bauträgern aber auch Vertretern von Behörden.

Für die praktische Umsetzung des Schadstoffmanagements liefern die rund 30 Aussteller der begleitenden Fachausstellung Unterstützung und Gerätschaften. Sanierungsbetriebe, Analytik- und Prüfunternehmen, Umweltberater, Ausrüster von Sanierern, Entsorgern, Handwerkern und Industrie sowie Dienstleister für Sanierungsarbeiten, IT-Unternehmen, Ingenieure und Planungsunternehmen stehen mit ihrem Angebot in der Fachausstellung bereit und bieten den Besuchern und Kongressteilnehmern die Möglichkeit, direkten Kontakt zu knüpfen.