zurück

Stippvisite in die Zukunft

Am 21. September 2017 hat ALHO die Branche zur Pressekonferenz nach Friesenhagen eingeladen. Eine riesige Baustelle in Köln war der Anlass, die Leistungsfähigkeit des Unternehmens in Sachen industrielles Bauen durch einen Besuch der Fertigungsanlagen und der Baustelle selbst zu demonstrieren.

Stippvisite in die Zukunft
Foto: TA

„19.500 m² Büroraum mit Hilfe von 391 Raummodulen in lediglich 8 Monaten Bauzeit zu errichten“, das dürfte ein Rekord in Deutschland sein. Unsere Zusage, den Einzugstermin der „Agentur für Arbeit“ in die Butzweilerallee in Köln-Bickendorf zu garantieren, hat dazu geführt, dass wir den Zuschlag für das Gebäude bekommen haben.“, so Achim Holschbach bei der Vorstellung des im Bau befindlichen Projektes. Formal zugesichert werden konnte der Auftrag, da es sich bei dem sechsstöckigen Gebäude um ein Projekt handelt, dessen industrielle Fertigung dem von Kreuzfahrtschiffen ähnelt.

Die Teilnehmer erlebten auf der Kölner Baustelle beeindruckende Effizienz. Die auf dem Tieflader angelieferte Raumzelle (11m x 4m) war in weniger als zwanzig Minuten auf die Etage gehoben, dort verschweißt und mit Folie gegen Witterungseinflüsse abgesichert. „Wir setzten jeden Tag eine komplette Etage auf das Gebäude. Dazu aber muss der gesamte Prozess von der Planung über die Fertigung über die Logistik bis hin zur Montage und anschließendem Ausbau minutiös durchgetaktet sein. Da ist wenig Spielraum, “ beschreibt der Verantwortliche vor Ort die Herausforderung. Was die Voraussetzungen sind, diese Herausforderung zu leisten, können Sie in der Oktober-Ausgabe der Zeitschrift Trockenbau Akustik erfahren.

Newsletter
  • Stets Up-to-date im Trockenbau

    Jetzt kostenlos abonnieren

    Hinweise zum Datenschutz:
    Beachten Sie bitte auch unsere allgemeinen Hinweise zum Datenschutz.