zurück

Sensation in Prag

Mit zwei „Goldmedaillen“ kehrten die Deutschen Trockenbauer von der Premierengala der 10. St. Gobain-Gypsum-Trophy in Prag zurück. War es vor zwei Jahren in Berlin immerhin gelungen, einen Sieger aufs Treppchen zu bringen, so gelang in diesem Jahr der Doppelschlag – ein nie zuvor dagewesener Erfolg für den deutschen Trockenbau.

Die Sieger der 10. St. Gobain-Gypsum-Trophy.
Die Sieger der 10. St. Gobain-Gypsum-Trophy.

In der Kategorie „Einkaufsstätten/Gewerbebau“ gewann die Heinrich Schmid GmbH & Co. KG aus Pfullingen mit dem Ausbau des extrovertierten Gastronomiebetriebes H´ugo´s in Stuttgart. In der Kategorie „Bildungsbauten, Pflegeeinrichtungen & Hotels“ setzte sich die G+K Trockenbau GmbH aus Neuwied-Engers gleich gegen 21 weitere Nominierte durch. Ihr spektakulärer Innenausbau des Gästehauses „Coblenz“, Teil des Hotelbetriebes der Akademie Deutscher Genossenschaften, begeisterte die Fachjury wie die anwesenden 450 Gala-Gäste gleichermaßen.

Und es hätten durchaus noch mehr Medaillen werden können, wenn die Okel GmbH und die Germerott GmbH als Sieger in der nationalen Trophy auch am internationalen Wettbewerb hätten teilnehmen können. Konnten sie aber nicht, denn ihre Kategorien gab es auf internationalem Parcours nicht.

Rund 90 Trockenbauprojekte aus 35 Ländern hatten sich dem Wettbewerb der 10. Saint-Gobain Gypsum International Trophy gestellt, die am 3. Juni 2016 in Prag mit einer feierlichen Prämierungsgala ihren Höhepunkt fand. Den „Grand Prix“ der diesjährigen Veranstaltung gewann ein französisches Unternehmen für ihren Ausbau der neuen Pariser Philharmonie – eine grandiose Leistung, die den Preis zu recht verdient hat.

Newsletter
  • Stets Up-to-date im Trockenbau

    Jetzt kostenlos abonnieren

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.