zurück

Raumspartür schafft Mehrwert

Die barrierefreie Küffner Raumspartür Typ RST ermöglicht Menschen mit Gehhilfe, Rollator oder Rollstuhl die selbstständige Nutzung. Die mehrfach ausgezeichnete Tür ist behindertengerecht, weil sie sich ohne unfallträchtiges Manövrieren und fremde Hilfe öffnen und schließen lässt. Dabei bleibt der Türdrücker stets in erreichbarer Greifnähe. (Foto: Küffner)

Küffner Raumspartür
Die Küffner Raumspartür lässt sich platzsparend und wirtschaftlich in Planungen integrieren. Die Türklinke ist aus jeder Position ohne unfallträchtiges Manövrieren erreichbar. Foto: Küffner

Nutzbarkeit, Bedienkomfort und Raumgewinn wurden hierzu kürzlich im direkten Vergleich mit herkömmlichen Drehtüren sowie Schiebetüren von verschiedenen Nutzergruppen durch das IHD an der Universität Dresden untersucht. Die Ergebnisse belegen die Vorteile der Küffner Raumspartür durch geringeren Platzbedarf vor und hinter der Tür sowie die ergonomisch vorteilhafte Bedienbarkeit insbesondere für Menschen mit Rolllator.

Jetzt hat der Hersteller seine Türenkollektion erweitert und bietet zum Programm von Aluminium- und Stahlzargen auch Holzzargen mit furnierten Oberflächen an. Weiterhin wurden neue schlanke Edelstahlrollenbänder mit integrierter Notöffnungsmöglichkeit entwickelt, die dem Türelement ein elegantes Aussehen verleihen. Für eine exakte Einstellungder leichtgängigen Türkonstruktion werden die Türzargen aus Aluminium mit neuen, verstellbaren Edelstahlschließblechen ausgestattet. Dadurch kann die Fallenposition des Türschlosses und somit der Anpressdruck der Tür an die Dichtung stufenlos feinjustiert werden. 

Durch die Funktion und den besonderen Öffnungsverlauf der RST können bei rechtzeitiger Planung erhebliche Baukosten eingespart werden. Das Türblatt öffnet auf 90° und ragt nur zu einem Drittel der Türbreite in den Flur. Ohne Einschränkung lassen sich daher Flure und Durchgänge schmaler gestalten. Der Raumgewinn gegenüber einer Drehflügeltür beträgt rund 30%, der ggf. dem Badezimmer zugutekommen kann. In der Sanierung ist auch ein nachträglicher Einbau der barrierefreien Tür in vorhandene Zargen als Renovierungselement möglich.

Who is Who im Trockenbau

Hersteller- und Branchenkontakte

Detailsuche