zurück

Klares Votum für den Meisterbrief

Da sind sich Ausbauunternehmer aller Couleur einig: Die Meisterpflicht im Bau/Ausbau muss wieder eingeführt werden! Mit überwältigender Mehrheit stimmten sie in einer Online-Befragung von TA Trockenbau Akustik für die Meisterpflicht als Eingangshürde zum Ausbaumarkt.

Umfrage Meisterpflicht Ergebnis Diagramm
Die Frage "Soll die Meisterpflicht wieder eingeführt werden?" beantworteten 90% der Befragten mit "Ja". Bei allen anderen Fragen sieht das Ergebnis ähnlich aus.

Ein klareres Signal konnten die Ausbaubetriebe kaum senden: alle vier Fragen, die TA zur Online-Abstimmung zum Thema Meisterpflicht auf seiner Website stellte, wurden jeweils von 88-90 % der Teilnehmer mit „Ja“ beantwortet. Im Einzelnen waren dies folgende Fragen bzw. Aussagen:

1. Soll die Meisterpflicht (im Bau/Ausbau) generell wieder eingeführt werden?

2. Soll die Meisterpflicht auch für den Trockenbau wieder eingeführt werden?

3. Ohne Meistertitel leidet die Ausbildung und es kommt zu Fachkräftemangel!

4. Seit es keine Meisterpflicht mehr gibt, ist die Lage im Trockenbau noch schlechter geworden!

202 Ausbaubetriebe haben an der Abstimmung teilgenommen – das ist zwar kein überragender Wert, aber reicht allemal, um ein repräsentatives Bild und einen stabilen Meinungstrend zu zeigen. Bemerkenswert ist, dass tatsächlich alle Teilnehmer ausnahmslos alle Fragen beantwortet haben! Es gab also keine „Rosinenpickerei“ bei der Beantwortung der Fragen, keine Enthaltungen. Das zeigt deutlich das Engagement der Teilnehmer, die hier ganz bei der Sache sind. Das heißt: Hier ist ein brennendes Problem, das niemanden kalt lässt.

Die „politischen“ Kräfte sind auf der richtigen Spur

Die Mittelstandsvereinigung von CDU und CSU hatte vor einiger Zeit einen Vorstoß gewagt, der die Wiedereinführung der Meisterpflicht in denjenigen Handwerksberufen verlangte, in denen sie vor gut zehn Jahren im Zuge einer umstrittenen Novelle der Handwerksordnung (HWO) abgeschafft worden waren. Aufgegriffen und unterstützt wurde dies von Handwerksverbänden, wie etwa den Baugewerblichen Verbänden Nordrhein (siehe Bericht in TA 9/2015, S. 21).

Die jetzige Abstimmung zeigt sehr deutlich, dass die politischen Kräfte, die für die Wiedereinführung der Meisterpflicht in einigen Gewerken des Baus kämpfen, eine breite und kämpferische Basis hinter sich haben. Hier handelt es sich also nicht um politische „Spiegelfechtereien“, sondern um ein echtes Anliegen der Bauschaffenden!

Provokant und mit bewusster Unschärfe formuliert war die Frage, ob die Meisterpflicht auch für den Trockenbau „wieder“ eingeführt werden solle – schließlich war der Trockenbau nie ein eigenständiges Gewerk, sondern immer nur subsumiert unter den Leistungsbildern einer ganzen Reihe von traditionellen und etablierten Gewerken. Den „Trockenbaumeister“ gab es nur auf der bauindustriellen Seite. Dennoch wurde diese Frage mit 89,6 % der Umfrageteilnehmer noch leicht stärker gewichtet als die anderen Fragen. Der Wunsch nach einem Meistervorbehalt für den Trockenbau ist also unverkennbar.

Lesen Sie den ganzen Beitrag mit einer detaillierteren Deutung der Ergebnisse in Trockenbau Akustik, Ausgabe 11-2015. Hier finden Sie weitere Informationen über das Trockenbau-Akustik-Abonnement.

Newsletter
  • Stets Up-to-date im Trockenbau

    Jetzt kostenlos abonnieren

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.