zurück

Goldene Flügel

Im Hilton Hotel am Frankfurter Airport sind nicht nur Lichtdecken auf der Basis von GK-Decken eingesetzt. In der Lobby sorgen Metallgewebe, installiert als wellenförmige Deckensegel, für eine indirekte Ausleuchtung. (Foto: GKD)

Goldene Flügel
Bereits beim Eintreten in die Lobby des Frankfurter Flughafen Hilton Hotels ziehen zwei große goldene, wie Flügel geschwungene Dächer über der Rezeption das Auge des Betrachters auf sich. Foto: GKD

Für die große Zahl an Geschäftsreisenden des Hilton Hotels am Frankfurter Flughafen wollten die Innendesigner einen Rückzugsort schaffen und gleichzeitig das Thema Mobilität in den Fokus zu stellen. Durch den Einsatz natürlicher Formen und Farben gewinnt der Gast das Gefühl, das laute Verkehrsumfeld hinter sich zu lassen und zur Ruhe zu kommen. Dabei standen sowohl der emotionale Zugang zum Gast, der selbst die kleinsten Designelemente unbewusst wahrnimmt, als auch die Raumaufteilung und -gestaltung im Vordergrund.

Goldene Flügel
Für das Stilelement aus zwei freischwebenden Decken wurden 300 m² Metallgewebe vom Typ „Mandarin“ der GKD (Gebr. Kufferath) verwendet. Foto: GKD

Bereits beim Eintreten in die Lobby, gelegen im 7-geschossigen Atrium des Hotels, ziehen zwei große goldene, wie Flügel geschwungene Dächer über der Rezeption das Auge des Betrachters auf sich. Sie verleihen dem lichtdurchfluteten Raum eine klare Aufteilung und ein besonderes Erscheinungsbild. Für dieses Stilelement, aus zwei freischwebenden Decken wurden 300 m² Metallgewebe vom Typ „Mandarin“ der GKD (Gebr. Kufferath) verwendet. Dieses besonders feinmaschige Bronzegewebe bot den Designern die Möglichkeit, die edle Anmutung des Innenbereichs zu unterstreichen und durch gezielte Lichteffekte zu inszenieren.