zurück

Die glorreichen Sieben der Rigips Trophy

Die Jury hat ihr Urteil gefällt. Die glorreichen sieben Gewinner in den verschiedenen Wettbewerbskategorien des wohl renommiertesten Trockenbau-Wettbewerbs stehen fest. (Foto: Saint-Gobain Rigips GmbH)

Jurysitzung 11. Rigips Trophy
(v.l.) Dipl.-Ing. Burkhard Fröhlich, Dipl.-Ing. Gerhard Geske, Dipl.-Ing. Peter Schneider, Thomas Grüning, Univ. Prof. Dr.-Ing. Karsten Tichelmann. Foto: Saint-Gobain Rigips GmbH

Die Gewinner werden im Rahmen der feierlichen Abschluss-Gala der 11. Rigips Trophy 2017 | 2018 Anfang Februar 2018 in der Alten Reithalle in Stuttgart geehrt.

Mitte Oktober 2017 traf sich die seit Jahren gut eingespielte Jury der Rigips Trophy, diesmal bereits zum Abschluss der 11. Runde des Wettbewerbs, der sich in den letzten 20 Jahren zum größten und traditionsreichsten Wettbewerb der Trockenbau- und Ausbaubranche entwickelt hat. An zwei Tagen sichteten die Experten die Unterlagen und Bilder zu den Ausbauobjekten und diskutierten über technische Lösungen und handwerkliches Geschick angesichts der Anforderungen.

Alle im Rahmen 11. Rigips Trophy vorgestellten Projekte mussten einige Bedingungen erfüllen, um reelle Chancen auf eine der begehrten Trophäen zu haben: Sie mussten zwischen dem 1. Januar 2016 und dem 1. Oktober 2017 fertiggestellt worden sein und die Leistungsfähigkeit des modernen Trockenbaus in besonderer Weise und durch außergewöhnliches, handwerkliches Können repräsentieren. „Wie bei den früheren Wettbewerben auch waren außergewöhnliche Leistungen im Trockenbau gefragt. Das können sowohl Projekte mit spannend umgesetzten Gestaltungsdetails sein, innovative Brandschutzkonstruktionen, überzeugende Schallschutz- und Akustiklösungen oder auch Projekte, die neue Anwendungsmöglichkeiten für unsere Produkte und Systeme zeigen. Mit einem Award geehrt werden Arbeiten, denen das besondere Können und das Herzblut der Trockenbauunternehmer anzusehen sind“, erläutert Trophy-Organisatorin Karin Melder.

Knapp 80 eingereichte Projekte hatten die Juroren zu sichten. Rund 20 von ihnen kamen in die engere Auswahl. Dann wurde es spannend. Wer so genannter Nominee wurde, und wer es tatsächlich schafft, eine Siegtrophäe auf der Abschluss-Gala in die Hände zu bekommen, wurde ausgiebig diskutiert. Fest steht: Sieben Projekte gehören zu den Gewinnern der 11. Rigips Trophy. Prämiert werden die drei Bestplatzierten in der Kategorie Trockenbau sowie die Gewinner der Kategorien Wohnbau, Brandschutz, Schallschutz und Innovation & Nachhaltigkeit. Wer das sein wird, ist streng gehütetes Geheimnis der Juroren und der wenigen Rigips-Mitarbeitern, die bei der Jurysitzung anwesend waren.

Vier der Gewinner der 11. Rigips Trophy 2017 I 2018 gehen automatisch als deutsche Vertreter bei der Saint-Gobain Gypsum International Trophy an den Start und haben dort die Chance, sich mit Fachhandwerksunternehmen aus der ganzen Welt zu messen. Die Preisträger dieser „Weltmeisterschaft“ des Trockenbaus werden am 23. März 2018 in Lissabon bekannt gegeben.