zurück

Baugenehmigungen haben zugelegt

Nach den vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Werten haben die Baugenehmigungen für neue Gebäude (veranschlagte Baukosten) 2018 um 8 % zugelegt. Diese Entwicklung bestätigt Dieter Babiel, Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, in der positiven Einschätzung der baukonjunkturellen Entwicklung für das laufende Jahr. Die nominalen Umsätze im Bauhauptgewerbe 2019 sollen der Prognose zufolge um 6 % zulegen.

Ein kleiner Wermutstropfen ist die unbefriedigende Entwicklung bei der Zahl der genehmigten Wohnungen. Denn diese haben, nach Angaben des Statistischen Bundesamtes, im vergangenen Jahr lediglich auf dem Niveau von 2017 stagniert.

Als erfreulich stuft Babiel die Entwicklung bei den Nichtwohngebäuden ein. Hier sind im vergangenen Jahr die Genehmigungen um 13 % gestiegen, was gleichermaßen öffentlichen wie privaten Auftraggebern zu verdanken ist. Die abgeschwächten Konjunkturerwartungen haben sich zumindest im Vorjahr noch nicht in den Genehmigungen niedergeschlagen.

Über alle Sparten hinweg lagen die Genehmigungen 2018 mit 90 Mrd. € doppelt so hoch wie zum Beginn des aktuellen Bauaufschwungs im Jahr 2009. Dies unterstreicht die anhaltend positive Entwicklung in der Branche, stellt Babiel fest.

Newsletter
  • Stets Up-to-date im Trockenbau

    Jetzt kostenlos abonnieren

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.