zurück

11. Rigips Trophy: Kategorie Wohnbau

Mit dem hochwertigen Ausbau von 17 Wohnungen in einem markant gestalteten Neubau sicherte sich die Heide - Aktiv - Trockenbau GmbH & Co. KG den Sieg in der Trophy-Kategorie „Wohnbau“. (Foto: Heide - Aktiv - Trockenbau GmbH & Co. KG)

Rigips Trophy Kategorie Wohnbau
Quartier 23, Haus im Stadtpark, Lüneburg, Foto: Heide - Aktiv - Trockenbau GmbH & Co. KG

Das „Haus im Stadtpark“ liegt im beliebten Hanseviertel Lüneburgs und wird seinen zukünftigen Bewohnern eine hohe Aufenthaltsqualität und nachhaltigen Komfort bieten. Nach der derzeit laufenden Zertifizierung durch die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB wird es das erste mit „Gold“-Standard zertifizierte Wohngebäude in Lüneburg sein. Im Inneren hat das Ausbauteam auf moderne und robuste Trockenbausysteme gesetzt, die das Wohnen und Leben in den zwischen 86 m2 und 144 m2 großen Wohnungen ebenso komfortabel wie funktional machen. Aufwändig geschwungene Brüstungskonstruktionen in den Hausfluren setzen sich über individuelle Freiformen mit zum Teil dreilagiger Beplankung in den Wohnbereichen fort – hier gleicht keine Wohnung der anderen. Durch die Freiformen entstehen intelligente Raumordnungen mit zahlreichen Sitz- und Ablageflächen sowie zusätzlichen Stauräume. Die Loggien wurden darüber hinaus mit einer speziellen Decke aus feuchtebeständigen „Rigips Glasroc H“-Platten ausgestattet. Die Grundrisse und ihre Realisation mit ausgewählten und raffiniert kombinierten, leistungsfähigen Rigips-Systemen unterstützen den Anspruch des verantwortlichen Architekturbüros q:arc Architektur I Design, ein Gebäude mit einem langem Lebenszyklus zu schaffen.

Rigips Trophy Kategorie Wohnbau
Quartier 23, Haus im Stadtpark, Lüneburg, Foto: Saint-Gobain Rigips GmbH

Neben den kreativen Ausbaulösungen, der innovativen Umsetzung der Brüstungskonstruktionen und Freiformen lobte die Jury insbesondere die überzeugende Arbeit im Detail. Geschäftsführer Martin Lübbert und die Mitarbeiter der Heide - Aktiv - Trockenbau GmbH & Co. KG haben nicht nur nachhaltige Wohnräume geschaffen, die als Ganzes stimmig erscheinen. Aus Expertensicht wurden auch wichtige Gestaltungselemente wie zum Beispiel die Integration der Türzargen und die diversen Nischenausbildungen überzeugend ausgeführt.