Home


33 ist kein Alter

Am Donnerstag, den 18. Mai 2017 feierte DTB Trockenbau in Rennertshofen sein 33 Jubiläum. Neben den zahlreichen geladenen Gästen waren es auch die Betriebsangehörigen, für die die Feier ausgerichtet worden war. Insgesamt feierten 350 Gäste bei strahlendem Sonnenschein.

33 Jahre DTB
Foto: TA

„Warum wir ein 33jähriges Jubiläum feiern? Das ist die Alleinstellung von DTB. - Während die anderen 25 und 50 Jahre Marktpräsenz feiern, feiern wir unsere 33 Jahre.“ Ein überaus gut gelaunter Alfred Bircks ließ sich durch Fragen kaum aus der Ruhe bringen. „Aber im Ernst. Die Zahl 33 ist für DTB schon fast eine magische Zahl. Das Unternehmen wird in diesem Jahr 33 Jahre alt. Mein Sohn David wird in diesem Jahr 33 und soll das Unternehmen noch 33 Jahre führen. Und dann ist in diesem Jahr auch noch unsere neue Werkshalle fertig geworden. Noch ein Grund zu feiern. Wie Sie sehen: Ein besseres Jahr, um die Korken knallen zu lassen als 2017 war weit und breit nicht in Sicht.“

Der Wettergott hatte es gut gemeint mit dem Jubilar. Obwohl zur Vorsicht auch ein Festzelt aufgebaut worden war, wurde es bei strahlendem Sonnenschein gar nicht gebraucht. Unter den geladenen Gästen hatte es sich weder die Industrie noch der Handel nehmen lassen, dem Jubilar seine Aufwartung zu machen. Und natürlich waren auch die Freunde und Bekannte aus der BIG nach Rennertshofen gekommen. Alfred Bircks hat zwar unlängst den Vorsitz in dem Verband abgegeben, nichts destotrotz sind die Bindungen aus langen Jahren des gemeinsamen Weges geblieben. So hatte sich beispielsweise BIG-Geschäftsführerin Franziska Plesser aus Berlin auf den weiten Weg nach Bayern gemacht. Und auch Karl Schlichter von der RAL-Gütegemeinschaft war unter den Gästen.

In der neuen Halle hatten die Gäste die Möglichkeit, die Firmengeschichte des Unternehmens anhand alter Fotografien und Unterlagen Revue passieren lassen. Es spricht für die Qualität der Führung, dass der Vorstand des Unternehmens nicht müde geworden ist zu betonen, dass das Erfolgsrezept des Unternehmens in der Wertschätzung seiner Mitarbeiter zu suchen ist. Entsprechend war dieses Jubiläum nicht nur eine Feier mit geladenen Gästen, sondern auch eine Feier mit (und für) der eigenen Mannschaft, die standesgemäß im CI-roten Hemd des Unternehmens erschienen ist.

Interessant für die Gäste von auswärts war die Führung durch die alten und neuen Büroetagen des Unternehmens. Im alten Unternehmenstrakt erzählen selbst die Decken und Wände noch Trockenbau-Geschichte – von Metalldecken, die der Hersteller schon lange nicht mehr im Programm hat bis hin zu ganz modernen Glastrennwänden im neuen Verwaltungsgebäude, die 2017 als State oft the Art im Trockenbau gelten dürfen. Stolz ist man in Rennertshofen besonders für die zahlreichen Trophäen, die man in mehreren Branchenwettbewerben gewonnen hat.

Gestartet ist der Abend mit einem Themenprogramm, bei dem sich fast alles um Fußball und den FC. Augsburg gedreht hat, am späten Abend genossen die Teilnehmer die eingeladenen Kabarett-Künstler und nach Mitternacht tobten die noch Aktiven zur Discothekenmusik eines DJs. Erst im Morgengrauen endete die Veranstaltung.

Das Interview mit Alfred Bircks zur Entwicklung des Trockenbaus und der Rolle, die er mit seinem Unternehmen darin gespielt hat, lesen Sie in der nächsten Ausgabe von Trockenbau Akustik.


Diese Funktion steht nur eingeloggten Usern zur Verfügung!

Artikelbewertung:

Stern Stern Stern Stern Stern